Auf dem Evangelischen Friedhof wird die Auferstehung Jesu Christi verkündigt.

Grabarten

Neben den beiden Klassikern Wahlgrab und Reihengrab bieten wir Ihnen folgende Grabarten auf dem Friedhof an:

 

Das Reihengemeinschaftsgrab für Erdbestattungen:

Die Gräber, die der Reihe nach vergeben werden, sind einheitlich mit Rasen eingesät und mit einer einheitlichen Grabplatte versehen, die neben dem Namen des Verstorbenen Geburts- und Sterbedatum enthält.  Eine individuelle Bepflanzung ist nicht möglich. Grabschmuck und Lichter können ganzjährig an der zentralen Stele oder von Ende Oktober bis Mitte März auf dem Grab abgelegt werden. Eventuell aufgestellte Lichter und Blumen werden vor jedem Rasenschnitt entsorgt. Wichtig: Auf diesen Gräbern ist keine 2. Bestattung z.B. des Partners möglich, eine Reservierung einer benachbarten Grabstätte oder eine Verlängerung der Nutzungsfrist ebenso nicht.

Das Reihengemeinschaftsgrab für Urnenbeisetzungen:

Die Gräber, die der Reihe nach vergeben werden, sind einheitlich mit Rasen eingesät und mit einer einheitlichen Grabplatte versehen, die neben dem Namen des Verstorbenen Geburts- und Sterbedatum enthält.  Eine individuelle Bepflanzung ist  nicht möglich. Grabschmuck und lichter können ganzjährig an der zentralen Stele oder von Ende Oktober bis Mitte März auf dem Grab abgelegt werden. Eventuell aufgestellte Lichter und Blumen werden vor jedem Rasenschnitt entsorgt. Wichtig: Auf diesen Gräbern ist weder eine 2. Bestattung z.B. des Partners, noch eine Reservierung der benachbarten Grabstätte oder eine Verlängerung der Nutzungsfrist möglich.

Beide Grabarten bieten wir auf dem Stelenfeld nahe der Friedhofshalle an.


Zur Information:

Ein Wahlgrab unterscheidet sich von einem Reihengrab durch die Möglichkeit, die Nutzungsfrist zu verlängern und ggf. eine weitere Urne auf der Grabstelle beizusetzen. Reihengräber werden nach der Reihenfolge des Versterbens jeweils nur einfach belegt.