Bei uns ist immer was los...

Totengedenken zum Ewigkeitssonntag

Sonntag, 22. November, 15.00 – 17.00 Uhr, Auferstehungskirche Sürenheide (Königsberger Straße 39)

In diesem Jahr findet an der Auferstehungskirche Sürenheide eine erweiterte Feier zum Gedenken unserer Verstorbenen statt. Anstelle des klassischen Gottesdienstes, der Corona-bedingt nicht stattfinden darf, besteht die Möglichkeit, flexibel im Zeitraum von 15.00 – 17.00 Uhr im geschützten Raum der Kirche der Verstorbenen zu gedenken.

Alle halbe Stunde werden dort die Namen der Verstorbenen verlesen und der Vortrag von biblischen Lesungen gerahmt. Zusätzlich wird um 15.30 Uhr der Posaunenchor und um 16.00 Uhr der Chor ANKLANG zu hören sein.

An diesem Tag soll nicht nur die Trauer im Mittelpunkt stehen, sondern auch Hoffnung spürbar werden: Die Hoffnung, dass Jesus Christus den Tod überwunden hat, und dass es eine Auferstehung zum ewigen Leben für uns Menschen geben wird.

Alle Besucher können im Altarraum eine Kerze anzünden, einen Augenblick in der Kirche verweilen oder ein stilles Gebet sprechen. Durchgehend stehen die Pfarrer Jens Hoffmann und  Christoph Freimuth im Gemeindehaus auch zum persönlichen Gespräch zur Verfügung.