Bei uns ist immer was los...

Kirche auf „Verler Leben“

„Kirche mitten unter den Menschen“: unter diesem Motto geht die Kirchengemeinde schon einige Zeit neue Wege. Sie versteckt sich nicht hinter Kirchenmauern, sondern geht nach draußen. Dahin, wo Menschen sich treffen.


So gab es im vergangenen Jahr einen Taufgottesdienst im Freibad. Und bei der Reihe „Klartext“ sind die Pfarrer an unterschiedlichen Orten mit Menschen ins Gespräch gekommen. Dieses Jahr trifft es „Verler Leben.“ Vom 30. August bis zum 1. September ist die Evangelische Kirchengemeinde Verl mit einer mobilen Kirche dabei. Sie steht am Hopeweg vor der Marienschule. „Ein idealer Platz, mittendrin und trotzdem in einer ruhigeren Ecke“, betont Pfarrer Christoph Freimuth, der für die Planung verantwortlich ist.

Freimuth: „Die ganze Zeit sind wir präsent, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. Wir sind da, hören zu, stehen Rede und Antwort.“ Paare, ob frisch verliebt oder schon lange verheiratet, können sich in der mobilen Kirche segnen lassen. Denn Segen ist eine spürbare Zusage: „Du bist wertvoll, auch ohne das erst beweisen zu müssen. Gut, dass ihr füreinander da seid.“ Jedes Paar kann dann ein Herzballon als Erinnerung mitnehmen, der sie über die Festtage begleitet.

Neben der Segnung von Paaren gibt es einige weitere Aktionen zum Mitmachen. Am Sonntag findet ein ökumenischer Gottesdienst statt, zu dem auch alle Schausteller eingeladen sind. Er beginnt um 10 Uhr.